Erich Ohser (1903-1944) - e.o.plauen
Lebensbild und Künstlerschicksal

Eine Ausstellung der Erich Ohser - e.o. plauen Stiftung
mit Ergänzungen des  Bezirksmuseums
Marzahn-Hellersdorf

Ausstellungsdauer: 10. Oktober 2011 bis 8. Januar 2012


Die Ausstellung entfaltet anhand von Text-Bild-Bahnen und ergänzt um Objekte und Dokumente das spannende Leben und künstlerische Schaffen des großen deutschen  Zeichners Erich Ohser (1903-44). Bekannt und äußerst populär war er unter seinem Künstlernamen e.o.plauen als Schöpfer der heiter-tiefsinnigen Bildgeschichten von „Vater und Sohn“ geworden. Er verbrachte seine Kindheit im Vogtland, studierte und begann seine Karriere in Leipzig: in Berlin aber wurde er zum erfolgreichen Zeichner, Grafiker, Illustrator, Karikaturisten und Pressezeichner. Befreundet mit Literaten wie Erich Kästner und Erich Knauf verfolgte er hellwach das zeithistorische Geschehen in der Spreemetropole. In seinem Künstlerleben widerspiegelt sich auf berührende Weise deutsche Geschichte mit ihrem Brüchen und Widersprüchen, insbesondere auch die Erfahrung des Bombenkrieges in Berlin. Mit nur 41 Jahren schied Erich Ohser auf tragische Weise aus dem Leben. Die Ausstellung verweist zugleich auf das Erich Ohser-Haus in Plauen, wo der künstlerische Nachlass aufbewahrt und der Öffentlichkeit durch regelmäßige Ausstellungen präsentiert wird.