Sie befinden sich hier: Home : BEZIRKSMUSEUM MARZAHN-HELLERSDORF : FÜHRUNGEN 
Blick in den Ausstellungsraum 1 des Bezirksmuseums –
Foto: Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf

FÜHRUNGEN

Führungen nur mit vorheriger Terminvereinbarung unter Tel. 54 79 09 21

Ausstellungsführungen:

Wir bieten für Gruppen altersspezifische oder themenorientierte Führungen durch unsere aktuelle Ausstellung an.

 


Entgeltordnung für Gruppenführungen

Ausstellungs- und Stadtteil - Führungen:

Führungen von etwa 1 Stunde:
30 Euro für bis zu 10 Personen, jede weitere Person 3 Euro (max. 20 Personen)

Führungen von etwa 2 Stunden:
50 Euro für bis zu 10 Personen, jede weitere Person 5 Euro (max. 20 Personen)

Ermäßigungen:

Für Schulklassen sind die Führungen kostenfrei.

Eine Ermäßigung für Auszubildende, Studierende, Freiwilligendienstleistende, Flüchtlinge, Schwerbehinderte ab 50% GdB, Arbeitslose, Bezieher von Arbeitslosengeld II (»Hartz IV«) und vergleichbare Gruppen kann vereinbart werden

Die Entgeltordnung tritt am 1.1.2017 in Kraft


Stadtteil - Führungen:


Angerdorf Marzahn

Warum ist der Marzahner eigentlich ein Pfälzer? Weshalb standen für einige Jahre zwei Dorfkirchen nebeneinander auf dem Anger? Gab es Überlegungen, das Dorf Marzahn abzureißen, als die umliegende Großsiedlung entstand?
Die Führung zeichnet anhand des historischen Ensembles die Geschichte des im Jahre 1300 erstmals urkundlich erwähnten Angerdorfes nach, das sich heute als einer der am besten erhaltenen historischen Dorfkerne Berlins präsentiert.

Dauer: ca. 1 Std.

 

Parkfriedhof Marzahn

Der heutige Parkfriedhof wurde 1909 als Friedhof der Stadt Lichtenberg eröffnet und hat seit langem überregionale Bedeutung. Ab 1932 diente er als Bestattungsort für fast alle mittellos Verstorbenen der zentralen, nordöstlichen und östlichen Verwaltungsbezirke Berlins. Heute ist er vor allem durch seine Vielzahl von Denkmälern und anderen Gedenkorten bekannt. Schwerpunkt der Führung sind die Gedenkorte, die den Opfern des Nationalsozialismus gewidmet sind.

Dauer: 1,5 bis 2 Std.

 

„Platte im Wandel“ – Großsiedlung Marzahn

„Plattenbau“-Bezirk ist geradezu zum Synonym für Marzahn geworden. Keine Großsiedlung in Deutschland erreicht die Dimensionen der Großsiedlung Marzahn. Mehr als 60.000 Wohnungen wurden in den 1970er/80er-Jahren gebaut. Seit der Wende befindet sich die Großsiedlung in einem ständigen Wandlungsprozess. In der Führung werden die Veränderungen am Beispiel des Gebietes zwischen der Marzahner Promenade und den Ahrensfelder Terrassen aufgezeigt.

Dauer: ca. 2 Std.


Dienstag, den 18.06. um 14 Uhr
Samstag, den 22.06. um 14 Uhr


Von der ersten Platte
in den 11. Himmel

Platte. Grauer Beton. Gesichts- und geschichtslos. Ist es das, was Sie über Marzahn-Hellersdorf gehört haben?
Dann lassen Sie sich auf unserer etwa vierstündigen historischen Bustour überraschen, wie die Großsiedlungen entstanden sind und wie lebendig und vielfältig sie sich in den letzten 40 Jahren entwickelt haben. Zur ersten Orientierung werfen wir in der Nähe des Kienbergs einen Blick auf Marzahn und Hellersdorf. In der nahe gelegenen Museumswohnung können Sie erkunden, wie eine Plattenbauwohnung in den 1980er-Jahren eingerichtet war. Sie lernen das Kulturhochhaus Marzahn und die Pension 11. Himmel mit ihren individuell gestalteten Gästezimmern kennen. Bei einem Gang durch die Havemannstraße mit den Ahrensfelder Terrassen erfahren Sie, was es mit diesem ambitionierten Projekt des „Stadtumbaus Ost“ auf sich hat.

Je Tour maximal 22 Teilnehmer*innen, Anmeldung unter:
info(at)museum-marzahn-hellersdorf.de Tel. 030 / 54 79 09 21

Start- und Endpunkt:
Informationszentrum Marzahn-Hellersdorf, U-Bahnhof Kienberg / Gärten der Welt
Eintritt: frei

In Kooperation mit der Stiftung Stadtmuseum und mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Aufarbeitung