Solange sich die Flügel drehen ...
Mühlenleben in Marzahn-Hellersdorf

Ausstellungsdauer 12. Mai 2014 bis 23. August 2015 





Die Marzahner Bockwindmühle ist in den 20 Jahren ihres Bestehens zu einem Wahrzeichen für den Bezirk und zu einem Anziehungspunkt für Jung und Alt geworden. Die Müllerei in Marzahn-Hellersdorf hat jedoch eine jahrhundertelange Geschichte, jedes der historischen Dörfer des Bezirkes besaß nachweislich mindestens eine Windmühle. Herausragend in der hiesigen Mühlengeschichte waren die Versuche zur modernen Windkraftnutzung durch den Windmüller Maximilian Georg Triller ab 1912 in Marzahn.
Die heutige Mühle wurde nach mehrmonatiger Bauzeit am 12. Mai 1994 eingeweiht. Seitdem wird dort nicht nur Mehl produziert. Es finden auch Führungen und pädagogische Projekte statt, die einen praktischen Einblick in die zweitausendjährige Kunst des Mahlens und die eigenwillige Kultur des Müllerlebens vermitteln. Kinder erlernen handwerkliche Fertigkeiten, die im Alltag auch heute überall benötigt werden. Seit 1997 können sich in der Mühle sogar Paare das Jawort geben.


In Zusammenarbeit mit dem Mühlenverein Berlin-Marzahn e.V.