Sie befinden sich hier: Home : KÜNSTLERFÖRDERUNG : alphabetische Suche 

Harald Toppel

(Pseudonym Oscer Pioppi, zuvor HOW Art Toppel und H.Toppl)

Nach Besuch der Keramikwerkstatt von Ingeborg Hunzinger und von Zeichenkursen bei Dieter Goltzsche im Studio Bildende Kunst in Berlin-Köpenick studierte er von 1973 bis 1978 an der Kunsthochschule Dresden unter anderem bei den Professoren Gerhard Kettner und Christian Hasse. Seit 1979 arbeitet Pioppi als freischaffender Maler und Grafiker. 1993 erhielt er ein Arbeitsstipendium der Stiftung Kulturfonds, Berlin, und 1994 den Förderpreis des Berliner Kunstpreises. Oscer Pioppi lebt hauptsächlich in Berlin und arbeitet in dessen Umland, unter anderem in der Druckwerkstatt 3. Stock von Bernd Hornung in Zehdenick. Längere Studienreisen führen ihn immer wieder nach Italien und in die Schweiz.

 

oscerpioppi.blogspot.de

de.wikipedia.org/wiki/Harald_Toppel




...........................................................

zurück / back

Marzahner Blätter I – 1988 Stationen
Grafikmappe: jeweils 1 Grafik von den 5 Künstlern/innen: Ellen Fuhr „Zur Nachtigall“, „Frank II“; Kerstin Grimm „o.T.“, „o.T.“; Mark Lammert „Liegender Kopf“, „Gruppe“; Harald Toppel „Stilleben“, „Landschaft mit Figur“; Falko Warmt „Teilnehmerlarve“, „Kriechende“

Anzahl vorhandener Exemplare: 2

(in der Sammlung des FB Kultur, zukünftig Galerie M)