Gedacht – geplant – gebaut.
Marzahn-Hellersdorfer Modelle


Ausstellungsdauer: 7. Februar bis 18. September 2011





 

Die Ausstellung zeigt über 20 Modelle von Wohn-, Verwaltungs- und Kulturbauten der DDR- und Nachwendezeit auf Marzahn- Hellersdorfer Territorium. Präsentiert werden vor allem städtebauliche Planungsmodelle wie die der Großsiedlungen Marzahn und Hellersdorf sowie Architekturmodelle einzelner Gebäude und Ensembles. Darunter befinden sich Modelle der Dorfkerne von Marzahn und Kaulsdorf, die im Zusammenhang mit deren Rekonstruktion und Umgestaltung in den 1980er bzw. 1990er Jahren entstanden sind. Zu sehen ist auch das Sieger-Modell des Ideenwettbewerbs zur Gestaltung der Hellen Mitte 1990/91. Unter den Modellen von Einzelhäusern befinden sich das des Bürodienstgebäudes Riesaer Straße 94 sowie mehrere Projekte der Wohnungsbaugesellschaft Marzahn (heute degewo) aus den 1990er Jahren, wie das Niedrigenergiehaus in Marzahn-Nord.
Ein Innenraummodell zeigt Wohnungen im meistgebauten Marzahn-Hellersdorfer Gebäudetyp WBS (Wohnungsbauserie) 70. Der Chinesische Garten wird in einem topografischen bzw. Gartenmodell und drei Detailmodellen vorgestellt. Eine Besonderheit ist die Modellanordnung zur Durchführung einer Windstudie und einer Verschattungsanalyse in der Marzahner Promenade.
An verschiedenen Stellen der Ausstellung wird man feststellen können, dass die gebaute Wirklichkeit anders aussieht als im Modell geplant. Ergänzt werden die Modelle durch Begleitmappen, die weitere Informationen zu den Modellen und den jeweiligen Bauvorhaben enthalten.