KULTUR - Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Sie befinden sich hier:
Home :GALERIE IN DER VHS :ARCHIV 

 

Am 6. Januar 2020 eröffneten das antifaschistische pressearchiv und bildungszentrum berlin e.V. (apabiz) und das Aktive Museum Faschismus und Widerstand in Berlin e.V. die Ausstellung „Immer wieder? Extreme Rechte und Gegenwehr in Berlin seit 1945“ in der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf.

Kooperationspartner_innen sind die Alice Salomon Hochschule Berlin, die Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf und das Ausstellungszentrum Pyramide.

Die Ausstellung ist bis 6. Februar 2020 in der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr kostenlos zu sehen. Die Ausstellungsräume sind barrierearm und berollbar.

Die Ausstellung erzählt beispielhaft von zehn Ereignissen, die unterschiedlichen Aktionsfeldern der extremen Rechten zuzuordnen sind. Gleichzeitig dokumentiert sie den gesellschaftlichen Widerstand in Berlin.

Die Vernissage fand am 9. Januar 2020 um 18 Uhr im Foyer der Volkshochschule mit folgenden Programmpunkten statt:

  • Grußwort von Prof. Dr. Olaf Neumann, Prorektor für Forschung, Kooperationen und Digitalisierung der Alice Salomon Hochschule Berlin·
  • Grußwort von Juliane Witt, Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Soziales und Facility Management im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
  • Kurze Einführung in die Ausstellung durch Vera Henßler, antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin e.V. (apabiz)

 

Am 24. Januar 2020 führen die Kurator*innen um 16 Uhr durch die Ausstellung.

Die Finissage findet am 5. Februar 2020 von 15:30 Uhr bis 17:00Uhr statt. Dort wird Annika Eckel von der Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke zum Thema "Neutral bekommt ihr nicht – Zwischen Neutralitätsgebot und demokratischer Positionierung in der (politischen) Bildung" referieren.

Rechtes Denken und Handeln ist kein neues Phänomen. Seit 1945 gab es immer wieder und gibt es auch in Berlin bis heute Gruppierungen, die einen radikalen Nationalismus vertreten und die Demokratie ablehnen. Schon kurz nach dem Ende des Nationalsozialismus gründeten sich erste extrem rechte Parteien und Organisationen. Bis heute bestehen solche Gruppierungen in Berlin. Immer hat es aber auch engagierte Gegenwehr durch Berliner*innen gegeben, die sich gegen Rechts gestellt haben und bis heute stellen.

Der Katalog zur Ausstellung kann vor Ort erworben werden. Pädagogisches Begleitmaterial sowie weitere Informationen zur Ausstellung stehen auf den Homepages der Vereine zur Verfügung.

Die Ausstellung und das Begleitprogramm wurden gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, die Landeszentrale für politische Bildung, Aktion Mensch, die Amadeu-Antonio-Stiftung, LUSH Deutschland sowie viele private Crowdfunding-Unterstützer*innen.


14.11. - 20.12.2019
Unsichtbar/Unverzichtbar
Die Suche nach Vielfalt und Demokratie in Marzahn-Hellersdorf
Ausstellung einer Suche in Bildern.

Vernissage: 14.11.2019, 18 Uhr

 

In den letzten Monaten haben sich die Künstler Jonathan Göpfert (Fotograf) und Philipp “Beatsen” (Illustrator) auf die Suche nach Orten in Marzahn-Hellersdorf gemacht, die für Demokratie und Vielfalt wesentlich sind. Dabei sind sie den Spuren, welche die Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf in den letzten 5 Jahren hinterlassen haben, gefolgt. Entstanden ist eine Serie aus Bildern, in der Illustration und Fotografie auf eine entrückende Art und Weise verschmelzen. Nachdem die Motive von Jonathan Göpfert fotografiert wurden, sind alle Negative durch Beatsen manipuliert worden. Die Ergebnisse bewegen sich zwischen Realität und Vorstellung, zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

In der Vernissage am 14.11.19 um 18 Uhr in der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf werden die Bilder zum ersten Mal öffentlich präsentiert. In einem Gespräch werden die beiden aus Marzahn-Hellersdorf stammenden Künstler den Entstehungsprozess des Projekts und der Werke näher erläutern.

 

Gefördert wird das Projekt durch die Partnerschaften für Demokratie Marzahn und Hellersdorf - www.demokratie-mh.de

Künstler
Jonathan Göpfert - Fotograf - www.jonathangoepfert.de
Philipp “Beatsen” - Illustrator - beatsen.de


07.08. - 07.11.2019
GESICHTER OSTEUROPAS
Fotografien von Jürgen Schöne

 


 

10.04. - 02.07.2019
SCHWARZ-WEISS-FARBE

Die Mal- und Zeichengruppen I und II von Ellena Olsen stellen aus

Vernissage am Dienstag, den 9. April 2019, um 17 Uhr

Intro: Ellena Olsen

Musik: Joachim Probst, Klarinette

 

 

Die Ausstellung ist zusätzlich auch am Sonntag, den 16. Juni 2019 von 10 - 18 Uhr im Rahmen von KUNST: offen, Tag der offenen Ateliers, Werkstätten und Galerien zu sehen.


31. Januar bis 29. März 2019

Töten aus Überzeugung
Die nationalsozialistischen Euthanasie-Morde in Deutschland und Europa

Vernissage
31. Januar 2019, um 17 Uhr


bis

24. Januar 2019

Antje Püpke
"zeitweise heiter"
Malerei, Grafik, Illustration

Finissage im Beisein der Künstlerin am Donnerstag, den 24. Januar 2019 um 15 Uhr.