KULTUR - Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Sie befinden sich hier:
Home :PROJEKTRAUM GALERIE M :DEMNÄCHST 

KITSCH und GLAMOUR
23.03. - 2.05. 2020 Ausstellung

21.03.2020, 18 Uhr Eröffnung
 

Intellektuelle, Kunsthändler und Wissenschaftler versuchten Anfang des 20. Jahrhunderts, ein Wertesystem innerhalb des Kulturbetriebes zu beschreiben. Die Kulturarbeiten wurden in zwei Begrifflichkeiten unterteilt: Hochkultur und Massenkultur.

Der deutsche Begriff "Kitsch" sollte hierbei für die Massenkultur stehen. "Kitsch ist Erfahrung aus zweiter Hand, vorgetäuschte Empfindung" schrieb der Kunstkritiker Clement Greenberg. Kitsch ist unwahr, Kitsch verblödet, Kitsch bestätigt den Menschen nur, er bietet ihm nichts, was er nicht schon kennt. Im Gegensatz dazu steht die Hochkultur, die die Werte der „kulturellen Moderne“ darstellen soll.

Die Gegenüberstellung Hochkultur-Massenkultur wurde immer mehr in Frage gestellt, da viele Schlüsselwerke der Hochkultur mittlerweile vollständig in die Populärkultur eingegliedert wurden und Kitsch mittlerweile diskussionswürdig ist und nicht mehr nur als das Hergebrachte, Oberflächliche und Schwülstige verstanden wird. Kitsch wird somit Teil der Avantgarde, die die üblichen Geschmacksvorstellungen hinterfragt. Er ist damit zu einer Form von Kultur-Kritik geworden. Doch nicht jedes Kitsch-Werk bekommt das begehrte Etikett namens Kunst verliehen.

Bei der Ausstellung Kitsch und Glamour im Projektraum Galerie M werden sich die teilnehmenden Künstler*innen populären Entwicklungen in unterschiedlichen Kunstgattungen öffnen, um dabei dem jeweils anderen Kunstempfinden nachzuspüren und sich, wie das Publikum herausfordern, die herzige, naive, süßliche und nostalgische Seite der Kunstwelt zu entdecken.